HomeInteressante OrteClara-Nonner-Denkmal

Clara-Nonner-Denkmal Denkmäler

Beschreibung

Clara Nonner (1849-1902) wurde am 12. Mai 1849 in der Familie des Bäckermeisters Adam Werner geboren. Von ihren Eltern erbte sie das Haus „Stadt Paris“ und ein blühendes Geschäft dazu. Als sie mit 53 Jahren ihrer starken Zuckerkrankheit erlag widmete sie in ihrem Nachlass eine erhebliche Summe zu sozialen und humanitären Zwecken. Die Stadt legte diese Mittel in einer Stiftung an, aus der sie den Betrieb eines Asylhauses für Arme finanzierte.

Aus Dankbarkeit widmete die Stadt der edlen Spenderin ein Denkmal. Der Egerer Bildhauer Karel Wilfert (ein Schüler von J.V. Myslbek) schuf ein marmornes Portraitrelief, das er in einen acht Tonnen schweren Steinblock einsetzte. 1905 kam noch eine Bronzeplatte mit der Inschrift „In Dankbarkeit die Kurstadt Franzensbad 1905" hinzu. Die ursprüngliche Platte ging jedoch verloren und so wurde sie durch eine neue mit der gleichlautenden tschechischen Inschrift: "S vděčností lázeňské město Františkovy Lázně" ersetzt.

Karte